Info

Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und kritische Betrachtungen zu der Planung, Fertigstellung und dem Betrieb von Windrädern und Photovoltaikanlagen in der Region Odenwald. Obwohl bereits an vielen Stellen im Internet auf die Ineffizienz von regenerativer Energieerzeugung durch Wind und Photovoltaik hingewiesen wird, war es bisher in der Schwachwindregion Natur- und Geopark Odenwald „relativ“ ruhig. Vereinzelt findet man seit 1999 einige wenige Windräder in Zwei- oder Dreiergruppen. Photovoltaikanlagen findet man häufig im privaten Bereich.
Beschleunigt durch die Hals über Kopf Entwicklung nach den Ereignissen in Fukushima und die daraus resultierende Ökohysterie und angepasste Gesetzeslage, ändert sich die derzeitige Situation vor Ort aber rapide. Was eigentlich nur als ergänzende Energieform geeignet erscheint, wird plötzlich als alternativlos angepriesen und durchgepeitscht. Dabei fällt die Effizienz einfach unter den Tisch. Begünstigt wird die ganze Entwicklung noch durch die unverhältnismäßig hohen Subventionen, die ein risikoloses Planen, Bauen und Betreiben von Windrädern und Solaranlagen, auf mindestens 20 Jahre, gewinnbringend garantieren.

Schon in wenigen Jahren werden wir feststellen müssen, daß sich die physikalischen, meteorologischen und wirtschaftlichen Grundparameter nicht zu Gunsten der Windlobby ändern lassen. Im Gegenteil, der ungebremste Zubau von Windrädern wird zu instabileren Stromnetzen führen. Finanziell kann das Ganze dann nur noch über die diversen Umlagen des EEG kompensiert werden. Gegen Ende dieses Jahrzehnts dürfte der "Jahresbeitrag" an Subvention bei 30 Milliarden Euro liegen.
Ich werde in Zukunft an dieser Stelle die Entwicklungen weiter begeleiten, in der Hoffnung, dass irgendwann doch noch Normalität einkehrt und uns eine Ökodiktatur langfristig erspart bleibt. Hauptziel bleibt, den Bau von weiteren Windrädern in der Region Odenwald durch Argumentation zu verhindern, sowie den Rückbau von bestehenden Anlagen immer wieder zur Diskussion zu stellen und an zu streben.

Groß-Umstadt, November 2010
Frank Loozer

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Windkraft finden Sie unter
www.vernunftkraft-odenwald.de


zurück